Ein Loch in die Zensur bohren

https://pi-hole.net/

Sie haben sicherlich bereits von der aktuell drastisch angestiegenen Internet-Zensur gehört. Will man ungestört die Propaganda für den dritten Weltkrieg in die Köpfe der Menschen prügeln?

Unabhängig von der interessanten Frage, ob EU-Verordnungen überhaupt die deutsche Verfassung brechen können, sind das aber bisher alles nur DNS-Sperren.

Selbstverständlich wissen Sie, wie kinderleicht sich solche Sperren aushebeln lassen, aber kennen Sie schon das Projekt Pi-hole? Damit setzt man einen lokalen DNS-Server im Heim-Netzwerk auf, der nicht nur zensurresistent ist, sondern auch gleich Werbung transparent ausfiltert (die meisten Seiten merken davon nichts). Ein Raspberry oder irgendein alter Schluffi reicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.