Vergammelter Wein in grünen Schläuchen

https://ef-magazin.de/2022/11/23/20352-klimakatastrophistik-wenn-kohlendioxid-ein-problem-waere

Nein, es geht überhaupt nicht um die Natur. Die Natur ist der Klimabewegung in Wahrheit egal. Sonst würden sie die Meere von Plastikmüll befreien wie der niederländische Unternehmer Boyan Slat. Oder sie würden sich gegen das Aufstauen der letzten kaum berührten Alpenbäche stemmen wie der Alpenverein. Oder sie würden gegen Vogelschredderanlagen und Solarparkwüsten kämpfen wie die Bürgerbewegungen überall im Land. Nein, es geht den Klimaideologen nicht um die Atmosphärentemperatur oder die Natur. Es geht ihnen in Wahrheit um den sozialistischen Umbau der Gesellschaft, um die Bekämpfung von Marktwirtschaft und Privateigentum, um die Errichtung totalitärer Zwangsgesellschaften mit totaler Kontrolle der Bevölkerung durch eine kleine herrschende Klasse. Es ist ein Krieg gegen die individuelle Freiheit.

Zwischen Ökosozialismus und Nationalsozialismus scheint es nur geringe Unterschiede zu geben, wenn überhaupt. Insbesondere, mal wieder die Menschheit mit deutschem Wesen retten zu wollen, diesmal, in dem man sie zu Tode schützt, ist dabei äußerst verräterisch.

Von Brecht lernen

https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/parteitag-soll-neuen-kurs-beschliessen-gruene-wollen-wahlrecht-auch-fuer-auslaen-81593544.bild.html

Die Grünen sind seit fast einem Jahr in der Regierung … Ab Freitag wollen sie auf einem Parteitag … neue Forderungen beschließen … Abstimmen sollen die Delegierten u.a. über … Wahlrecht für alle Ausländer, die seit mindestens fünf Jahren hier leben …

Es ist inzwischen eine riesige und ständig zunehmende Zahl von Menschen, die das groteske und absurde Lügengebäude der grünen Politik durchschaut haben, und nun will man offenbar deshalb den Rat von Bertolt Brecht befolgen:

Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes? (aus dem Gedicht „Die Lösung“, Buckower Elegien, 1953)

Anmerkung: Das Beitragsbild bezieht sich auf die weltberühmte Moritat von Mackie Messer, in der Dreigroschenoper von Brecht – „Und der Haifisch, der hat Zähne, und die trägt er im Gesicht“.

Totengräberkodex

https://www.golem.de/news/akkutechnik-die-revolution-der-natrium-akkus-wird-absehbar-2210-168344.html

Aber ein Blick nach China ist wie ein Blick in eine andere Welt. Die chinesische Regierung hat dort bereits das zweite Gesetz zur Standardisierung von Natrium-Akkus erlassen. In der chinesischen Börsenberichterstattung ist die Herstellung von Natrium-Akkus eine eigene Branche und es zeichnet sich eine Revolution in der Akkutechnologie innerhalb weniger Jahre ab, auch wenn 2023 davon zunächst noch nicht viel zu sehen sein wird.

Von Natrium-Ionen-Akkus hatten wir Ihnen bereits berichtet. Sie haben nicht nur den Vorteil, dass Natrium weit besser und billiger verfügbar ist als Lithium, sondern auch, dass Natrium-Batterien nicht die hohe Brandgefährlichkeit haben wie die Lithium-Akkus.

Aber in Deutschland gibt es offenbar ausschließlich das Ziel, alles kurz und klein zu hauen. Natürlich kann man sich vornehmen, dass man eine alternative Energieversorgung will. Doch was geschieht, ist, dass eine Bande von Träumern das Land mit Märchen zugrunderichtet. Die neue Technologie aufbauen, und schrittweise, je nach verfügbarer Leistung der neuen Technologie, die alte Technologie abschalten, das wäre selbstverständlich ein gangbarer Weg. Aber die Grünen glauben, sie müssten nur ein Narrativ, aka Märchen, in die Welt setzen, und dann müssten sich die Naturgesetze nach ihnen richten.

Aber so funktioniert es nicht, der Natur sind die Grünen egal – und wie wir alle inzwischen überdeutlich sehen können, beruht das offenbar auf Gegenseitigkeit. Keine einzige wirtschafts- oder energiepolitische Entscheidung der Grünen ist von Vernunft getragen, sondern immer nur von Ideologie, und es scheint, dass alles, was die Grünen tun, nur dazu dienen soll, der Umwelt, der Wirtschaft und den Menschen möglichst schlimm zu schaden.

Träge in den Untergang

Um zu verstehen, warum in Deutschland und insbesondere seiner Regierung scheinbar eine galoppierende Geisteskrankheit ausgebrochen ist, sollten Sie sich die Rede des österreichischen Politikers Johannes Hübner bei Hadmut Danisch anhören.

Und dass die Grünen Deutschland, bzw. seine Wirtschaft, zerstören wollen, das hat ja Robert Habeck in Davos beim WEF bereits im Januar 2020 unmissverständlich angekündigt. Als braver Schwab-Soldat arbeitet er, im permanenten Amtseidbruch eines wiederholt selbsterklärten Feindes Deutschlands, unermüdlich daran, die Vision des „You’ll own nothing, have no privacy and be happy“ (Video des WEF mit dieser Aussage, sowie dsbzgl. Tweet des WEF) auch zu Ihnen in Ihre Wohnstube, bzw. künftig Zeltstadt, zu bringen.

»Ein Deutscher ist großer Dinge fähig, aber es ist unwahrscheinlich, dass er sie tut: Denn er gehorcht, wo er kann, wie dies einem an sich trägen Geiste wohl tut.« (Friedrich Nietzsche, “Aphorismen” #207 )

Horrorclowns an der Macht

https://www.nlwkn.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/offentliche_bekanntmachungen/lng_terminal_uniper/lng-terminal-wilhelmshaven-fsru-fa-uniper-global-commodities-se-215623.html

Als Reaktion auf den Ukraine-Krieg und die Abhängigkeit Deutschlands von russischen Erdgaslieferungen ist der schnelle Aufbau von Anlagen zur Anlandung, Regasifizierung und Einspeisung von Flüssigerdgas (Liquefied Natural Gas – LNG) einschließlich der damit im Zusammenhang stehenden Leitungs- und Hafeninfrastruktur vorgesehen … Gegenstand des vorliegenden Erlaubnisantrages ist die Einleitung der beim Betrieb der FSRU anfallenden Ab- und Prozesswässer in einer Menge bis zu 7,02 m³/s, 25 269 m³/h, 530 .95 m³/d und 177.780.775 m³/a in die Jade .

Hinweis, 1m³ == 1.000 Liter, bedeutet, wg. der neu zu errichtenden LNG-Terminals für superteures Fracking-Gas aus USA beantragt Uniper die Einleitung von jährlich bis zu 178 Milliarden Liter Abwasser in den Fluss Jade in Niedersachsen.

Demgegenüber: Niedersachsen hätte genug Gas, um Deutschland auf Jahrzehnte vollständig damit zu versorgen. Das darf aber nicht gefördert werden, weil Umweltschutz.

Lesen Sie dazu auch diese beiden Beiträge zur unbeschreiblichen  Mogelpackung, die uns mit den naturzerstörenden Windrädern aufgezwungen wird: Große Windräder benötigen Strom aus dem Netz und Greenwashing Windkraft.

Derweil geht die EU-Kommission mittlerweile sicher davon aus, dass es im Winter definitiv zu großflächigen Stromausfällen kommen wird, man bereitet sich deshalb nur noch auf schlimme und ganz schlimme Szenarien dafür vor.

Schwören eigentlich Politiker bei Amtsantritt neuerdings den Tod des eigenen Volkes?

Frevel wider die Natur

Deutschland darf seine 10 Milliarden Euro teure Erdgas-Infrastruktur nicht in Betrieb nehmen und muss am Ende sogar wehrlos dabei zusehen, wie sie zerstört wird. Es ist so eine Sache mit den vielgerühmten westlichen Werten, sie wären ja prima, nur werden sie nicht gelebt. Und unter „Freunden“ offenbar gleich dreimal nicht.

Tucker Carlson macht außerdem im oben eingebundenen Video (deutsch untertitelt) darauf aufmerksam, dass es sich bei dem Terroranschlag gegen inzwischen alle vier Röhren der beiden Pipelines auch um eine unbeschreiblich grausame Umweltkatastrophe handelt. Über Wasser für die Atmosphäre, und unter Wasser lebt dort auf Quadratkilometern gar nichts mehr.

Außerdem, auch darauf weist Tucker hin, wenn der Krieg jetzt so geführt wird, auf dieser Ebene angekommen ist, dann gibt es natürlich aberhunderte von Möglichkeiten der Vergeltung. Untersee-Internet-Kabel zum Beispiel, und damit könnte man ratzfatz die gesamte westliche Wirtschaft zum völligen Einsturz bringen.

Das grüne Wirtschaftswunder

https://www.youtube.com/watch?v=6VC_6mG0-9U
(falls zensiert: Kopie)

Dirk „Mr. Dax“ Müller, bekannt aus der ARD-Sendung „Börse vor Acht“, deckt einen ungeheuerlichen Skandal am Energiemarkt auf, der meiner Ansicht das Potential hat, die Regierung zu stürzen.

Müller erläutert das „Merit Order“-Prinzip, das am Strommarkt etabliert wurde, um die Erzeuger von sog. erneuerbaren Energien zu begünstigen. Verantwortlich dafür: die Grünen. Dieses Prinzip führt dazu, je mehr Gas verbrannt wird, umso teurer wird der Strompreis für jede beliebige andere Stromquelle, weil nämlich, auf Betreiben der Grünen mit ihrer schwarzlackierten Grünkommunisten-Kanzlerin und um die „Erneuerbaren“ zu bevorzugen, der Strompreis für alle Anbieter sich immer nach dem teuersten zum gegebenen Zeitpunkt geforderten Preis richtet.

Und nur weil der Gaspreis infolge der Ukraine-Krise so stark gestiegen ist, ist also der gesamte Strompreis in die absurden Höhen geschnellt, die wir derzeit sehen müssen, und die immer mehr große und kleine Unternehmen in die Insolvenz treiben. Das Bäckerhandwerk, mit der in der Welt einzigartigen deutschen Brotvielfalt, stirbt gerade, aber auch Aluminiumhütten, Stahlwerke, Supermärkte, und und.

Für mehr Details zu „Merit Order“ sehen Sie bitte das eingangs verlinkte Video bei Youtube oder lesen Sie bei „Spektrum der Wissenschaft“. Diese Sache ist unbeschreiblich bösartig. Das „Merit Order“-Prinzip könnte mit einer einzigen Entscheidung im Bundestag sofort abgeschafft werden, beziehungsweise, es könnte vorgeschrieben werden, dass die teuerste Energiequelle nur im Notfall und ausnahmsweise zur Stromerzeugung verwendet werden darf und schon gar nicht den Preis für alle anderen Stromarten bildet. Was aber tut man stattdessen? Noch nie wurde soviel Gas für Strom verbraucht wie diesen Sommer!

Man lässt es ungerührt zu, fördert es sogar, dass der Strompreis in völlig verrückte Höhen explodiert – und rein gar nichts mehr mit der Realität zu tun hat, weil nämlich die Stromerzeugung aus den heimischen Kraftwerken mit Kohle, Atom, Wind, Solar ganz genausowenig kostet wie zuvor, aber auf einmal mit irrwitzigen Summen vergütet werden muss.

Und besonders „lustig“ wird es, wenn, wegen Überangebot bzw. Leitungsengpässen, Windkraftanlagen sogar stillgelegt werden, und stattdessen Gas verbrannt wird, damit auch nur ja der Strompreis super hoch bleibt und die Spekulation weitergehen kann. Hier haben Sie das Lamento eines Windkraftanlagenbetreibers, der exakt dieses skrupellose Verbrechen lautstark anprangert.

Und wem nützt es? Den Grünen, bzw. ihren Unterstützern, denen von den Grünen, um den Preis der Zerstörung der deutschen Wirtschaft, gerade gigantische Gewinne zugeschustert werden.

Es gab noch nie in der Geschichte der Bundesrepublik eine Regierung, die derart unfähig, destruktiv und vor allem korrupt gewesen ist, wie die, unter der wir derzeit alle zu leiden haben. Diese Regierung ruiniert unser aller Leben, um gigantische Summen ihren Spezln zuzuschieben. Und wenn dieser „Merit Order“-Skandal, und die vielen, vielen anderen ekelerregenden Skandale, die längst aktenkundig sind, nicht endlich dazu führen werden, dass diese Bande im Gefängnis landet, dann werden wir im Winter erfrieren und verhungern müssen.

Was offenbar genau das ist, was die Grünen wollen.

Was man Ihnen über Elektroautos nicht erzählt

https://www.zerohedge.com/technology/what-they-arent-telling-people-about-evs

So, why aren’t the people hard-selling EVs telling people these things? Well, for the same reason the same people didn’t tell the people about the “vaccines” – until after they’d been injected with them.

● Alle am Markt befindlichen eAutos sind überdimensioniert und teuer
● Das Laden dauert ewig, falls man aber eine „Fast-Charge“-Säule findet, dann lassen die hohen Ladeströme die Batterie vorzeitig altern
● „Fast-Charge“ zuhause ist de facto unmöglich, weil für die hohen benötigten Ladeströme das Leitungsnetz des Hauses ausgetauscht werden müsste
● Für die letzten 20 Prozent der Ladung benötigt man die 5-fache Zeit wie für die ersten 80 Prozent; bei einem „Fast-Charge“ hat man deshalb 20% verringerte Reichweite
● Wer die Batterie öfters bis zur Neige leer fährt, erhält stark verringerte Batterielebenszeit; die angegebene Reichweite ist also eine komplette Mogelpackung
● Die beworbene Reichweite gilt nur zu Beginn und nimmt während der Lebenszeit der Batterie kontinuierlich ab
● Die Batterie, die teuerste Komponente eines eAutos, muss regelmäßig getauscht werden
● Wenn Sie keine Garage haben, wo parken und laden Sie das eAuto?
● Ein geparktes eAuto hat bei hohen und niedrigen Temperaturen im Stand einen hohen Energieverbrauch, weil es laufend die Batterie in einem geeigneten Temperaturbereich halten muss – wenn es zu kalt ist, muss das geparkte eAuto die Batterie heizen, wenn zu heiß, kühlen; wer also im Winter sein eAuto eine Weile nicht nutzt, findet es danach vielleicht mit leerer oder sogar zerstörter Batterie vor
● Der Beschaffungspreis einer neuen eAuto-Batterie ist höher als der Restwert des Fahrzeugs zum Termin des Lebensendes der Batterie; bedeutet, eine defekte Batterie ist ein wirtschaftlicher Totalschaden
● eAutos sind äußerst ineffiziente Energiefresser, weil die Batterien so schwer sind; die Batterie eines (low-end!) Tesla 3 wiegt z.B. mehr als 500 KG und muss ständig mitbewegt werden mit entsprechendem Energieaufwand
● Der Strom, der an der Ladesäule „getankt“ wird, kommt fast immer aus Öl und Gas, weil die „Erneuerbaren“ nicht grundlastfähig sind – die Umweltverschmutzung wird also nur woanders erzeugt

Und außerdem, wenn man den KFZ-Verkehr in Deutschland vollständig elektrifizieren, und dafür nur Strom aus erneuerbaren Energien verwenden wollte, dann bräuchte man für Windräder und Solaranlagen mehr Fläche als Deutschland überhaupt groß ist.

Aber das (vollständiger Ersatz) ist ja auch überhaupt nicht das Ziel grüner Ideologie. Vielmehr wollen unsere gütigen Poltiker uns mit folgendem Szenario beglücken: Leere Straßen für die steuervermeidenden Reichen – hingegen Hausarrest auf Lebenszeit für die die Straßen finanzierenden Steuerzahler.

Stille Macht, heimliche Macht – alles schläft

https://www.infosperber.ch/wirtschaft/konzerne/so-dominierte-die-bill-gates-machtmaschine-die-corona-politik/

Jörg Schaaber, Gründer der pharmakritischen Organisation BUKO Pharma-Kampagne, sprach von einem «Zurückfallen in den Feudalismus». Eine Handvoll Philanthropen entscheide über «Wohl und Wehe der Welt». Der US-Amerikaner Lawrence Gostin, Experte für Gesundheitsrecht an der Washingtoner Georgetown University, sagte: «Was wir hier sehen, ist die schlimmste Art von Einflussnahme, weil sie hinter geschlossenen Türen stattfindet.» Die Öffentlichkeit könne die Entscheide der Stiftungen nicht nachvollziehen, obwohl sie von diesen Entscheidungen unmittelbar betroffen sei. Das gelte auch für die WHO und für Politiker der Nationalstaaten, obwohl diese die Projekte der Stiftungen finanzieren.

Vielleicht haben Sie gehört von der Recherche von „Politico“ und der „Welt“ über den Einfluss von sog. Philanthropen auf die Regierungen. Die „Welt“ versteckt es schamhaft hinter Paywall, aber bei Politico ist der ganze Text verfügbar. Und obiger Link geht zum Schweizer Portal „Infosperber“, das das ganze Elend auf deutsch und ohne Paywall zusammenfasst und kommentiert.

Das war doch eine ganz böse rechte Verschwörungstheorie, dass die Demokratie abgeschafft ist und nur noch ein paar superreiche Hanseln alles ungewählt bestimmen? Tja, stellt sich raus, ist so. Und da weiß man endlich auch, warum alle verarmen, während die obersten 0,01 Prozent ihre Vermögen in der Krise fulminant ausweiten.

In anderen News: Bill „supergütig und selbstlos“ Gates will die Kontrolle über die globale Energieversorgung, Gates will die Kontrolle über die globale Nahrungsmittelversorgung, Gates will die Kontrolle über das Weltklima. Halleluja! Die Katholen können dicht machen, der Erlöser ist längst da.

Der grüne Budenzauber verfliegt

https://weltwoche.de/daily/deutschland-in-der-sozialen-haengematte-wir-auf-habeck-planwirtschaft-ohne-plan-putin-noch-keine-generalmobilmachung-koenig-charles-misstrauisch-belauert-2/

„Die Grünen sind heute keine Umweltpartei mehr, sondern eine Staatspartei, eine Ideologiepartei, eine Vorschriften- und Verbotspartei. Die Grünen sind grüne Kommunisten, die den Bürgern in alle Lebenssphären, in die Atemwege mit ihrer CO2-Gesetzgebung, hineinregieren wollen, in die Kühlschränke, sie wollen uns vorschreiben was wir noch essen dürfen, sie wollen uns vorschreiben, wie wir uns fortbewegen sollen, wie oft wir in die Ferien gehen dürfen, wieviel Wohnraum wir noch beanspruchen dürfen, und und und. Hier hat sich die grüne, ursprünglich sympathische Bewegung, die sich den Problemen der Umwelt, der Natur zuwenden wollte – Greenpeace, das waren in unserer Jugend noch Helden! -, die hat sich hier versteinert, verknöchert, geriatrisch verhärtet, fast etwas kommunistische, oder spät-sowjetische Anwandlungen, man hat sich da in der Festung der eigenen Ideologie verbunkert. Und da wird jetzt in Lichtgeschwindigkeit die Luft rausgelassen, die Leute wenden sich von diesen Grünen ab.“

Der Blick von außen ist oft sehr lehrreich, und wer die exzellenten Video-Kolumnen des äußerst renommierten Herausgebers der Schweizer Weltwoche, Nationalrat Roger Köppel, verfolgt, muss erkennen, dass die Betonkopf-Strategien der deutschen Regierung eine internationale Feindschaft gegen Deutschland heraufbeschwören, wie es sie seit Jahrzehnten nicht mehr gegeben hat.

Plutokratische Umweltzerstörung

https://wattsupwiththat.com/2022/09/07/electric-cars-are-not-zero-emission-vehicles/

While praising California’s decision to ban the sale of new gasoline-powered cars by 2035, Governor Gavin Newsom declared that this will require “100% of new car sales in California to be zero-emission vehicles” like “electric cars”. In reality, electric cars emit substantial amounts of pollutants and may be more harmful to the environment than conventional cars.

Eine Woche, nachdem Gouverneur Newsom das Verkaufsverbot für neue Verbrennerautos durchgesetzt hatte, ordnete er, wegen hitzebedingten Strommangels, ein landesweites Verbot für das Laden von Elektroautos in Kalifornien an.

Und da es nur ein Knopfdruck ist, die Ladesäulen landesweit lahmzulegen, können also in Kalifornien nur noch diejenigen Elektroautobesitzer fahren, die außerdem über ein Haus mit eigenem Solarkraftwerk verfügen.

Wir würden sehr gerne glauben, dass wohlmeinende Politiker mit der sog. „Elektromobilität“ im Interesse der Menschen und der Umwelt handeln. Wie die Dinge tatsächlich liegen, scheint es dabei aber nur um zwei Dinge zu gehen: Der überwiegenden Mehrheit der Menschen die Möglichkeit der freien Bewegung zu nehmen, keine Staus mehr für die steuervermeidenden Superreichen auf den von uns steuerfinanzierten Straßen; und außerdem offenbar darum, die Umwelt der Armen noch viel furchtbarer zu verschmutzen als bisher schon.

Eine sehr gute deutsche Zusammenfassung des Artikels von „Watts Up With That?“, mit weiterführenden Links, finden Sie übrigens bei dem Schweizer Portal transition-news.org.

Im Galopp in die Mauer

https://www.prageru.com/video/how-much-energy-will-the-world-need

Are we heading toward an all-renewable energy future, spearheaded by wind and solar? Or are those energy sources wholly inadequate for the task? Mark Mills, Senior Fellow at the Manhattan Institute and author of The Cloud Revolution, compares the energy dream to the energy reality.

Wir leisten uns eine Regierung aus völlig ungebildeten und intellektuell benachteiligten Traumtänzern, die niemals in ihrem Leben auch nur einen Cent mit wertschöpfender Arbeit verdient haben sowie gänzlich unfähig sind, die Konsequenzen ihrer Entscheidungen auch nur im Ansatz zu erfassen.

„Nur zwei Wochen ohne Heizung um Putin zu stoppen!“

Zurück in die dunklen Zeitalter

https://www.zerohedge.com/markets/china-aggressively-reselling-russian-gas-europe

… it also means that instead of being dependent on Russia for gas, Europe is now becoming dependent on Beijing instead for its energy – which is still Russian gas, only this time imported from China … Worse, while Europe could buy Russian LNG for price X, it instead has to pay 2X, 3X or more, just to virtue signal to the world that it won’t fund Putin’s regime, when in reality is is paying extra to both Xi and to Putin, who is collecting a premium price …

Die Grünen haben es in ihrem Parteiprogramm und in ihren Reden bereits 2015 unmissverständlich festgeschrieben, dass unsere Zivilisation zerstört werden soll. Und jetzt haben sie die Ausrede „Putin“ und ziehen ihre Pläne eiskalt (im Wortsinne) durch.

Doch „zurück in dunkle Zeiten“ scheint ja zu sein, was die Menschen dringend wollen und herbeisehnen. (Zumindest unter der Annahme, dass die Wahlen und Umfragen nicht längst schon wieder gefälscht sind wie in der DDR).

 

Lektion noch nicht gelernt

https://www.epochtimes.de/meinung/kommentar/uk-journalist-heuchlerisches-deutschland-landet-auf-dem-boden-der-tatsachen-a3934705.html

Mit einem Rundumschlag gegen die deutsche Energiepolitik der vergangenen Jahre hat sich der britische Kommentator Daniel Johnson im “Telegraph” zu Wort gemeldet. Das “heuchlerische Deutschland”, das über lange Zeit hinweg dem Rest der Welt den Wert der Nullemissionspolitik gepredigt habe, stehe nun vor den Trümmern grundlegender politischer Fehlentscheidungen.

Im Beitragsbild finden Sie, wenn Sie genau hinsehen, eine Solaranlage im Garten des Einfamilienhauses. Der Landkreis Nordfriesland erkennt darin einen „unzulässigen Eingriff in Natur und Landschaft“ und fordert den Abriss – unter Androhung von 5000 Euro Zwangsgeld.

Obwohl Deutschland doch wahrlich genug Erfahrung mit totaler Selbstzerstörung aus moralischer Hybris haben sollte, laufen wir schon wieder in die gleiche Falle.

Google Maps mit neuer Funktionalität

https://www.hardwareluxx.de/index.php/news/software/anwendungprogramme/59265-kraftstoffsparend-navigieren-google-maps-fuehrt-die-effizienten-routen-in-deutschland-ein.html

Mit dem Beginn des Ukraine-Kriegs sind die Preise für Benzin und Diesel nahezu explodiert, was jeder Autofahrer in Deutschland kräftig zu spüren bekommen hat und auch weiterhin spürt. Etwas abgemildert hat dies der Tankrabatt, nichtsdestotrotz sind die Preise weit von der Definition von günstig entfernt. Google hat die Maps-App nun um eine nützliche Funktion erweitert: Kraftstoffsparende Routen sollen den Tank und das Portemonnaie schonen.

Gleichgültig, wie man zu den Selbstmord-Sanktionen steht, ist es natürlich immer richtig, sorgsam mit Primärenergien umzugehen, allein schon um die Umwelt möglichst wenig zu belasten. Diese Funktion wäre also schon lange sinnvoll gewesen, schade, dass es einen Krieg dafür gebraucht hat.